Aktivitäten

Berichte aus den optionalen Lernangeboten (OLA)

OLA Spiel- und Sportpädagogik

Gibt es den perfekten Spielleiter? Macht Bewegung wirklich schlau?
Zwei zentrale Fragen, die das optionale Lernangebot „Spiel- und Sportpädagogik“ begleiten.

OLA Kochen

Schmeckt nicht, gibt´s nicht!

In diesem OLA wird gekocht, gebacken, eingemacht, viel „experimentiert“ und natürlich auch selbst probiert!

OLA Erlebnispädagogik und Naturspielraum

Im Optionalen Lernangebot „Erlebnispädagogik und Naturspielraum“ geht´s ab nach draußen! Wir erleben die Natur als Spiel- und Erfahrungsraum und gehen dem menschlichen Bedürfnis nach, direkte und unmittelbare Erfahrungen zu machen und intensiv mit allen Sinnen zu erleben.

OLA Lebenswelten von Jugendlichen

In dem OLA-Kurs geht es um die Art und Weise, wie Jugendliche heutzutage denken und leben. Wir alle kennen Jugendliche, die die unterschiedlichsten Bedürfnisse haben und verschiedenste Perspektiven entwickeln.

OLA Kunst für Kinder und Jugendliche

Ist das Kunst oder kann das weg?!
Kunst für Kinder und Jugendliche - Eine Entdeckungstour durch die Welt der Kunst!

OLA Religionspädagogik (Zusatzausbildung)

In diesem OLA haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit eine Zusatzqualifikation im Beriech „Religionspädagogik“ mit Zertifikat zu erwerben. Mit dieser Qualifikation kann in den Kindertagesstätten des Bistums Osnabrück die Stelle der „Religionspädagogischen Fachkraft“ übernommen werden.

Weitere Aktivitäten

Schatzkisten

Am Ende der BFS 1 sind die Auszubildenden aufgefordert ihr erstes Ausbildungsjahr zu reflektieren. Dies geschieht sehr kreativ. In Form von einer Collage, Fotoalbum, Bilderbuch, Schatzinsel, Werkzeugkiste, Landkarte usw. stellen die Schüler im Reflexionsmodul visuell ihre Praxiserfahrungen vor und machen ihre Lernerfahrungen deutlich.

Im Austausch

Eindrucksvolle Begegnungen:

Die 95-jährige Auschwitz-Überlebende Erna de Vries schilderte ihre Erlebnisse vor der gesamten Schulgemeinschaft. Auf dem Foto zusammen mit Dr. Michael Gander, Schwester Magdalen und Frau Befeldt.

Weihbischof Wübbe stellte sich den Fragen der Schüler*innen im Rahmen seiner Rolle als Weihbischof.